Hp Reken, Gleisneubau

Auftraggeber: DB Netz AG

Ausführungszeitraum: September 2016 – Sommer 2018

Projektbeschreibung:

Im Hp Reken ist der Neubau eines Gleises (Gleis 2) vorgesehen. Das geplante neue Gleis 2 verläuft parallel zu dem vorhandenen Gleis 1, das im Zuge dieser Maßnahme erneuert wird. Um den Neubau des Gleises zu realisieren wird nachhaltig in bahnparallele Gehölzbestände eingegriffen.

Durch den Eingriff kann es zu Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft kommen. Aus diesem Grund wird ein landschaftspflegerischer Fachbeitrag (LFB) erstellt. Damit werden die Auswirkungen auf Natur und Landschaft, insbesondere Biotopverluste und Beeinträchtigungen im Bereich Artenschutz geprüft und bewertet sowie Maßnahmen zur Vermeidung, Verminderung und Kompensationen von Eingriffen benannt.

Um die Biotoptypen bewerten und Aussagen zu Arten und Lebensgemeinschaften treffen zu können erfolgte bisher eine Begehung der Vorhabenfläche. Eine weitere Begehung ist geplant.

Bei der bisherigen Begehung konnten planungsrelevante Arten wie der Mäusebussard (Buteo buteo) und eine juvenile Eidechse, bei der es sich wahrscheinlich um die Zauneidechse (Lacerta agilis) handelt, nachgewiesen werden.

Die vorliegenden Biotope werden in dem nächsten Schritt ausgewertet und den Wertstufen der Biotoptypen zugeordnet.

Anschließend an eine weitere Begehung erfolgt mit dem landschaftspflegerischen Fach-beitrag eine Ermittlung und Bewertung der durch das Vorhaben zu erwartenden anlage-, bau- und betriebsbedingten Beeinträchtigungen nach Art, Umfang, Ort und zeitlichem Ablauf unter Berücksichtigung der Werte und Funktionen des Naturhaushaltes bzw. seiner Bestandteile, den biotischen Landschaftsfaktoren Biotope, Tiere und Pflanzen sowie den abiotischen Landschaftsfaktoren Boden, Wasser, Klima/Luft. Das Landschaftsbild bzw. die landschaftsgebundene Erholungseignung werden ebenfalls berücksichtigt.

  • bild1
  • bild2