Fachbereich Bauüberwachung

Aufgabe der Bauüberwachung ist neben der Vorbereitung einer Maßnahme, die Dokumentation von Baufortschritten, die Kontrolle der Ausführungsqualität und die Sicherstellung der Einhaltung des Budgets und der Fristen.

In ständiger Kommunikation mit Auftragnehmern und Auftraggebern werden in umfassenden Projekten Erneuerungen und Umbauten von Weichen, Gleisen, Brücken und Bahnsteigen, Gebäuden aus den Bereichen Bahnbau, Gleisbau, konstruktiver Ingenieurbau/Oberbau, Straßen-/Tiefbau und Brückenbau realisiert.

Unsere Bauüberwacher – Ingenieure und Techniker – sind beim Bau vielschichtiger Infrastrukturmaßnahmen stellvertretend für den Bauherrn vor Ort. Sie alle sind nach der Ausbildungsrichtlinie 046.2753 der Deutschen Bahn AG ausgebildet und werden regelmäßig geschult. Die Ausbildung schließt die Beurteilung von MKS/DAS, Datengestützte Weicheninspektion, Bahnerdung, Schaltantragsteller, Betra-Antragsteller, Anlagenbeauftragter E-Technik und Abnahme Innere Erdung ein.

Neben der Planung, Dokumentation und Kontrolle – stellvertretend für Auftraggeber wie Städte, Kommunen und Verkehrsbetriebe – ist auch der Nachweis für den gesetzkonformen Umgang mit Abfall ein nachhaltiger und verantwortungsvoller Bestandteil des Aufgabenspektrums der Bauüberwachung.

Der Ansprechpartner für den Bereich Bauüberwachung Konstruktiver Ingenieurbau/Oberbau am Standort Altenbeken ist Herr Thomas Buschmann.
Darüber hinaus ist Herr Martin Spiering Ansprechpartner für den Bereich Tiefbau/Straßenbau, SiGeKo, Brückenbau und Elektronisches Abfallnachweisverfahren.